Bayerischer wald - Pension im Zellertal

 

Nationalpark Sumava

 

 

Nationalpark Sumava Böhmerwald in Tschechien

Die großflächigen Gebirgsteile des Nationalparks Sumava im Böhmerwald (CZ) entlang der südwestlichen Grenze der Tschechischen Republik zu Deutschland und Österreich wurden 1991 zum Nationalpark ernannt. Der Nationalpark Šumava ist mit 69.030 ha der flächengrößte Nationalpark in Tschechien. Er wird umgeben vom Landschaftsschutzgebiet Šumava mit einer Größe von 97.970 ha. Seit 1990 ist das Gebiet Biosphärenreservat unter der Schirmherrschaft der UNESCO. Der Nationalpark Böhmerwald (Cesky Krumlov bzw. Krummau, Moldaustausee etc.) bietet zusammen mit dem Nationalpark Bayer. Wald das größte zusammenhängende mitteleuropäische Waldgebiet, das oft auch als Grünes Dach Europas bezeichnet wird.

 

 

Die Natur im Nationalpark Sumava Böhmerwald (Cesky Krumlov bzw. Krummau, Moldaustausee etc.)

Das Klima

Der Nationalpark Sumava liegt an der Grenze zwischen dem atlantischen und dem kontinentalen Klima. Typisch sind die geringen Temperatur- und Niederschlagsunterschiede zwischen Sommer und Winter mit Jahresmitteltemperaturen von 6,50° C (Tallagen) bis 3,50° C (Hochlagen).

Geomorphologie

Als einer der ältesten Gebirgszüge Europas besteht der Nationalpark Sumava vorwiegend aus Granit, Gneis und Glimmerschiefern gebildet. Charakterischtisch für den Nationalpark sind heute sanfte Geländeformen, ausgedehnte Hochlagenflächen (Plánì - Hochebene) und stellenweise deutlich hinaufragende Waldgipfeln sowie tiefe erodierte Flußtäler (Vydra, Køemelná).

Gewässer

Natur im Böhmerwald in TschechienViele Quellen, Moore, Bäche, Wildgewässer sowie die wichtigsten Flüsse Moldau (=Vltava) und Otava machen den Sumava zu einem der wichtigsten Quellgebiete. Deshalb ist der Sumava seit 1978 auch ein Wasserschutzgebiet. Die Moldau, der längste und meistbesungene tschechische Fluß entspringt im Hochmoor an der Wasserscheide unterhalb von Cerná hora (1315 m) unweit der deutschen Grenze.

Eine bedeutsame Bereicherung des Landschaftsbildes stellen die acht Gletscherseen dar. Fünf befinden sich auf der tschechischen Seite-die Seen Laka, Prasilske und Plesne im NP, Cerné und Certovo im CHKO Sumava.

Flora

Neben Fichtenbuchenwälder (750 m - 1100 m) finden Sie im Nationalpark Sumava Böhmerwald (Cesky Krumlov) auch Buchenfichtenwälder (1100 m - 1200 m) und Hochlagenfichtenwälder (ab 1200 m). Der niedrige Artenreichtum ist abhängig von der kristallinischen kalkarmen Gesteinsunterlage (Granit, Gneis). Bereicherung der Flora durch alpine Arten in den Nacheiszeitperioden, z.B. Böhmerwald (CZ) - Enzian, Weißer Germer, Frühlings-Krokus. Vorkommen der boreomontanen und arktoalpinen Arten - sog. glazialen Relikten, z.B. Zwergbirke, Dreispaltige Binse oder Wasserfarn Igelsporiges Brachsenkraut.

Fauna

Der Sumava als charakteristisches Mittelgebirge beheimatet bis heute vor allem typische mitteleuropäische Waldtierarten. Elch (im südlichen Teil des Sumava), sowie Luchs und v.a. Rotwild leben im Nationalpark. Typisch sind für die höher gelegenen Wälder des Sumava besonders Waldhühner, wie Auerhuhn in den Bergwäldern, Birkhuhn in den Moorgebieten oder Haselhuhn mit großflächigerem Vorkommen. Hierher gehören z.B. auch der typische Spechtvogel der Hochlagenfichtenwälder, der Dreizehenspecht, oder die Bergamsel, der Tannenhäher, von den Eulenarten vor allem der Rauhfußkauz, der Sperlingskauz und auch die erfolgreich gestärkte Population des Habichtskauzes. Die urwaldartigen Bergmischwaldreste des Sumava bieten auch dem seltenen Weißrückenspecht Lebensbiotop. Einmalig ist aber vor allem die Tierwelt der Sumava-Moore, wo größere Reptilien, Amphibien, Sing - und Wasservögeln einen optimalen Lebensraum finden sowie zahlreiche vor allem Wirdbellose als Reste der Eiszeit erhalten geblieben sind.

 

 

Bemerkenswertes zum Nationalpark Sumava

  • grenzüberschreitende Rundwege in den Nationalpark Bayerischer Wald
  • fast 300 Kilometer markierte Radwege
  • 313 km markierte Langlaufstrecken
  • fast 500 Kilometer markierte Wanderwege
  • fast 60 km Flußstrecken für Wassersport
  • im Böhmerwald gibt es u.a. Luchs, Auerhuhn, Dreizehenspecht, Pannonischen und Böhmischen Enzian und vieles mehr an ökologischen Besonderheiten
  • durch den Nationalpark fließen die beiden Flüsse Moldau (=Vltava) und Otava
  • im Nationalpark Sumava liegen fünf Gletscherseen (Jezero Laka, Prášilské jezero, Plešné jezero, Cerné jezero und Certovo jezero)
  • es existieren viele Moore wie die Hochmoore Jezerní slat' und Chalupska slat'
  • Weitere Informationen erhalten Sie in den Touristinfos der jeweiligen Urlaubsgemeinde

 

 

Fakten und Daten

  • Fläche: 69 030 ha
  • Ausgangsorte in den Nationalpark Sumava: Zelezná Ruda, Susice, Kasperske Hory, Stachy, Vimperk, Lenora, Volary, Nova Pec
  • Höhenlage: von 600 Meter (Otava - Tal bei Rejstejn) bis 1378 m (Plechy - Gipfel)
  • Flächenverhältnisse: 81% Wald, 9% landwirtschaftliche Flächen, 10% übrige waldlose Flächen, bebaute Siedlungsbereiche, Wege und Straßen, Wasserflächen u.a.
  • Öffentlicher Verkehr: touristisches Bussystem mit Biodiesel-Bussen
  • Parken: 12 Parkplätze am Nationalpark Sumava

Informationen & Auskünfte erhalten Sie direkt bei der zuständigen Touristinfo der jeweiligen Urlaubsgemeinde

 

 

Lage

Der Tschechische Teil des Nationalparks Sumava erstreckt sich entlang der südwestlichen Staatsgrenze / Böhmerwald (Nationalpark Sumava, Krummau, Moldaustausee etc.) zu Deutschland und Österreich zwischen Zelezná Ruda (NW) und Zvonková (SW), mit fast 70 Kilometer Länge und 2-15 Kilometer Breite.

 

 

V.i.S.d.P. - Verantwortlich für Texte, Bilder und Grafiken: PUTZWERBUNG Tourismus-Marketing Bayrischer Wald. Hinweise zum Inhalt bitte richten an Tourismuswerbung des Bayerischen Waldes. Texte, Bilder und Daten ohne Gewähr (Red. Bayern).