Bayerischer wald - Pension im Zellertal

 

Further Drachenstich im Bayerischen Wald

 

 

Further Drachenstich im Bayerischen Wald

 

Volksschauspiel Further Drachenstich im Bayerischen WaldIn Furth im Wald findet das älteste deutsche Volksschauspiel statt. Seit mehr als 500 Jahren findet hier der Further Drachenstich statt. Die neue Spielfassung von Alexander Etzel-Ragusa bewegt sich in der Zeit der Hussitenkriege und der Schlacht nahe der Stadt Taus.

Nach einer sehr alten Prophezeiung hieß es, wird sich ein grausames Untier erheben und Tod und Verwüstung mit sich bringen.

Furth i. W. ältestes Volksschauspiel im Bayr. WaldAn einem Sonntag im April 1431 hat sich ein mächtiges Heer versammelt um die abtrünnigen Böhmen zu vernichten. Der Kreuzzug wurde angeführt von einem Abkömmlings Julius Cäsar und galt deshalb so gut wie gewonnen. Doch im Schatten des Krieges erhebt sich jenes grauenvolle Untier jener Prophezeiung.

Nur zwei Personen können dieser Kreatur Einhalt gebieten. Die junge Schlossherrin von Furth und der furchtlose Ritter Udo.

Further Drachenstich Festspieltage in Furth im Wald im Bayerischen WaldUnaufhaltsam nähert sich der Drache der Stadt, wenn er nicht aufgehalten werden kann, wird sich die Prophezeiung auf wohl schreckliche Weise erfüllen.

Der Further Drachenstich findet jedes Jahr im August statt und bietet dem Gast in dem Abendvorstellungen ein beeindruckendes Schauspiel.

Doch nicht nur das Volksschauspiel in Furth im Wald sondern auch das Umfeld der alljährlichen Veranstaltung ziehen die Besucher in den Bann.

 

 

High-Tech hält Einzug im Further Drachenstich

Further DrachenstichNach zehnjähriger Planung unter völliger Geheimhaltung gab Deutschlands ältestes Festspiel sein größtes Geheimnis preis: die Gestalt des mit Millionenaufwand konstruierten neuen High-Tech-Drachen.

Seit 31. Juli 2010 ist er der ferngesteuerte Hauptdarsteller des 500 Jahre alten "Drachenstichs" in der bayerischen Grenzstadt Furth im Wald.

Mit 16 Meter Länge soll sich das Ungetüm in die Arena wälzen, 5 m hoch baut es sich vor dem "Weißen Ritter" auf. 6 m lange Flammen schießen aus seinem Rachen und sollen den Ritter vernichten, der das Monster nach uralter Tradition mit Lanzenstichen und Schwerthieben töten will.Ausgefeilte Technik auf der Höhe der aktuellen Entwicklung ermöglichen dem Ungeheuer wechselnde Gesichtsausdrücke und realistische Bewegungsabläufe.

Bayerischer WaldDie perfekte mechanische Illusion eines Fabelwesens – ist das denkbar ohne Hollywood-Knowhow? Die Veranstalter haben Hollywood ins Boot geholt: Den trickreichen Schuppenpanzer des Drachen gestaltet die Münchner Special-Effects-Firma Magicon, die Hollywood regelmäßig für große Blockbuster engagiert. Nach zahlreichen Entwürfen und Gesprächen mit Designern der "Harry Potter"- und "Herr der Ringe"-Filme ging der Zuschlag schließlich an Sikander Goldau. "Sein mutiger Zeichenstift und seine Liebe zu bösartigen Details haben uns überzeugt", sagt Festspiel-Regisseur Alexander Etzel-Ragusa, der dem neuen Star gelassen entgegensieht: "Dieser Drache ist mit Sicherheit der größte Darsteller, den ich jemals hatte. Hoffentlich zickt er nicht."

In hermetisch verschlossenen Hallen konstruiert ein Spezialistenteam derzeit das Monster für den Bayerwald. "Ein Drache ist nicht gerade das, was die Zollner AG täglich herstellt", begründet Ingenieur Sandro Bauer diese Abschottung. "Die Herausforderung ist doch enorm." Über 20 Firmen und Institutionen tragen zu diesem Projekt bei, vom "Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrttechnik" über die AUDI AG bis zu führenden bayerischen High-Tech-Herstellern, die mit ihren neuesten Entwicklungen den Drachen zum Leben erwecken – Hollywood made in Germany.

Bayerischer WaldMehr als 2 Millionen Euro verschlang das Monster. "Dieser Drache ist schon eine Sensation", stellte der Geschäftsführer der Festspiele, Jürgen Friedl, fest. "Eine Flut von Kartenwünschen erreichte die Veranstalter.

High-Tech und Mittelalter – wie verträgt sich das? "Hervorragend", meint Furths Bürgermeister Johannes Müller: "Der Drachenstich hat ja sein stolzes Alter nicht durch ein starres Festhalten an der Überlieferung erreicht, sondern durch eine stete, lebendige Weiterentwicklung der Tradition. Vor vier Jahren haben wir mit der Einführung eines neuen Festspiels endlich den "Kalten Krieg" beendet, der bis dahin ängstliche Bühnenblicke auf unsere tschechischen Nachbarn warf. Und der neue High-Tech-Drache wird uns nun auch technisch in die Gegenwart katapultieren – und damit den uralten Drachenstich einen weiteren Schritt in die Zukunft führen."

Übersicht

Mythologischer Hintergrund:

Mittelalterliche Drachen-Sagen sowie die Sankt-Georg-Legende.
Der Drachenstich als mythologische Verkörperung des Kampfes des Guten gegen das Böse.

Historischer Hintergrund:

Die Hussitenkriege des ausgehenden Mittelalters: ein religiöser und machtpolitischer Konflikt zwischen deutschem Kaiser und Papst gegen Böhmen und seine hussitischen Reformatoren

Tradition des Drachenstichs:

Ursprünge vor mehr als 500 Jahren.
Einst spektakulärer Bestandteil der Fronleichnamsumzüge.
Gegen kirchliche und behördliche Verbote durch die Further Bürgerschaft ab 1869 als eigenständiges Festspiel ertrotzt.
Wechselnde Spielfassungen im jeweiligen Geist der Zeit.
Seit 2006 Festspiel auf den historischen Spuren der Versöhnung zwischen Tschechen und Deutschen.

Bühnendarstellungen des Drachen:

Bis um 1900 Verkörperung durch mehrere Darsteller mit Unterstützung durch Mechanik und Effekte (z.B. Blutblasen).
Danach zunehmend mechanisierte Ungeheuer, den jeweiligen Fortschritten der Bühnentechnik angepasst.
Ab 2010 High-Tech-Drache auf dem aktuellsten Stand der Mechatronik.

High-Tech-Drache:

Projektname: Tradinno – eine Symbiose aus Tradition und Innovation
Gefördert durch die Europäische Union (Förderprogramm Interreg IIIa), die Bayerische Landesstiftung, sowie zahlreiche Institutionen, Unternehmen und die Further Bevölkerung
Über 20 beteiligte Firmen und Institutionen, davon hauptausführend:
Zollner Elektronik AG, Zandt (federführend)
Deuringer GmbH, Furth im Wald
Dorst Technologies, Bad Kötzting
Hieber Metallbau GmbH, Barbing
Leoni Draht GmbH, Bad Kötzting
Mühlbauer Maschinenbau GmbH, Runding

Abbildungen:

Design-Entwurf des neuen Further Drachen für das Festspiel „Der Drachenstich“. Design-Zeichnung von Sikander Goldau. © Drachenstich. Alle Rechte vorbehalten ! Freigegeben für Veröffentlichung im Rahmen dieser Pressemitteilung.

Konstruktionsentwurf des neuen Further Drachen. © Zollner AG. Alle Rechte vorbehalten ! Freigegeben für Veröffentlichung im Rahmen dieser Pressemitteilung.

Aktueller Stand der Montage des neuen Further Drachen in der Motagehalle der Zollner AG. © Zollner AG. Alle Rechte vorbehalten ! Freigegeben für Veröffentlichung im Rahmen dieser Pressemitteilung.

 

 

Rahmenprogramm Drachenstich in Furth im Wald in Bayern

Festspieltage Bayr. WaldUnter dem Motto eine Stadt spielt Mittelalter, finden ca. 10 Tage lang die unterschiedlichsten Attraktionen statt. Hier sind nur die bedeutendsten unten aufgeführt.

Großer Historischer Festumzug mit über 1400 Mitwirkenden und über 200 Pferden.

Historisches Kinderfest mit Kinderfestspiel und Kinderumzug

Cave Gladium Lagerleben und Mittelaltermarkt, Schwertkampfturnier, "Bruchenballturnier" und dem Bogenturnier mit über 100 Teilnehmern.

Bayerisches Volksfest in der Drachenstichfesthalle

Ritterspektakel mit Ritterspielen

 

 

 

Drachenmuseum in Furth i. W.

Drachenmuseum in Furth im Wald im Bayerischen WaldWem es verwert ist an dem jährlichen Schauspiel teilzunehmen, kann aber auch Furth i. W. besuchen und wird Informationen zu unserem Drachen bekommen.
Das Drachenmuseum ist untergebracht am Schlossplatz, hier kann der Besucher alles Wissenswerte über den Drachen von Furth im Wald in Erfahrung bringen.

Adresse und Kontakt

Schloßplatz 4
93437 Furth im Wald

Tel. 09973 / 509 80 (Tourist Info Furth im Wald) 
Tel. 09973 / 802 585 (Kasse)

 

 

 

Kontakt-Adresse

Anfahrtsskizze Furth im WaldDrachenstich - Festspiele
Stadtplatz 4

93437 Furth im Wald

Kartenreservierung:

Tel.: 09973 / 509 70
Fax 09973 / 509 85

www.okticket.de

Foto Quellen: Chamer Zeitung, Bayerwald-Echo, Fischer Josef und Foto Wagner

 

 

 

Neue Wege - Neue WeltenDieses Freizeitthema wurde gefördert durch die Europäische Union und IHK / Passau sowie die Wellness Hotels in Bayern

Hinweis: Alle Infos werden präsentiert von Tourismus - Marketing Bayr. Wald. Bei Änderungswünschen zum Inhalt wenden Sie sich direkt an die Touristikwerbung des Bayrischen Waldes. Alle Angaben ohne Gewähr (Red. Niederbayern).